31.05.2011 | Tipps & Tricks

Phillips und Pozidriv Kreuzschrauben – einfach erklärt

In der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts erwiesen sich die Schlitzschrauben zunehmend als problematisch. Durch die Industrialisierung kamen immer mehr Maschinenschrauber zum Einsatz. Das Ausrichten des Schraubenziehers auf den Schraubenschlitz brauchte zu viel Zeit und das seitliche Ausrutschen aus der Schraube führte zu Beschädigungen der Werkstücke.

 

Um diesen Nachteilen zu begegnen patentierte J. P. Thompson 1933 eine Schraube mit Kreuzschlitz. Er verkaufte das Patent an die Phillips Screw Company. Sie verbesserte das Profil und brachte die Schraube 1936/37 auf den Markt.

Die Flanken der Phillips Kreuzschrauben verjüngen sich gegen die Spitze zu. Die konische Form erleichtert das Einführen der Schraubenzieherspitze mit den Maschinenschraubern. Beim Festziehen entsteht zudem eine Axialkraft, welche den Schraubenzieher aus der Schraube drückt. Dieser Effekt wurde ursprünglich absichtlich als Drehmomentbegrenzung eingesetzt. Mit der Zeit erwies er sich jedoch als Nachteil der Phillips Schrauben.



Phillips Schraubensymbol und Schraubenzieherspitze mit konischen Flanken
Die Phillips Screw Company und die American Screw Company patentierten eine Kreuzschraube mit parallelen Flanken, welche die Auswurfkraft beim Festziehen oder Lösen verhindert. Der Name Pozidriv ist die Abkürzung für "positive drive".



Pozidriv Schraubensymbol Schraubenzieherspitze mit parallelen Flanken
Die beiden Kreuzschraubenzieher-Arten werden nach ISO Norm mit PH für Phillips- und PZ für Pozdriv-Schrauben bezeichnet.

Was sind die Unterschiede in der Anwendung?

Vorteil Pozidriv - Nachteil Phillips
Beim Aufbringen grosser Drehmomente verursacht die konische Phillipsform eine Auswurfkraft, die den Schraubenzieher aus der Schraube drückt. Bei Pozidriv verhindert die parallele Form diese Kraft.

Vorteil Phillips - Nachteil Pozidriv
Phillips-Schraubenzieher können für Pozidriv Schrauben benützt werden, weisen aber Spiel auf. Pozidriv-Schraubenzieher können umgekehrt für Phillips-Schrauben nicht benützt werden.


Bild links: Phillips-Schraubenzieher in Phillips-Schraube
Die konische Form führt zu Auswurfkräften 

Bild rechts: Phillips -Schraubenzieher in Pozidriv -Schraube
Der konische Schraubenzieher hat in der parallelen Schraube Spiel.


Bild links: Pozidriv -Schraubenzieher in Pozidriv -Schraube
Die parallele Form verhindert Auswurfkräfte.

Bild rechts: Pozidriv -Schraubenzieher in Phillips -Schraube
Die parallele Spitze kann nicht in die konische Schraube eindringen. Oft wird deshalb der Schraubenzieher um (mindestens) eine Nummer zu klein gewählt, was zu einer Überbeanspruchung des Werkzeuges führt.

Leichte Erkennbarkeit durch Farbcodierung bei den PB Swiss Tools Werkzeugen:


Die Schraubenzieher und Bits für Phillips-Schrauben sind rot/gelb gekennzeichnet


Die Schraubenzieher und Bits für Pozidriv-Schrauben sind grün gekennzeichnet:

Tipp: Im Zweifelsfall Phillips Schraubenzieher verwenden. Sie passen zwar nicht optimal in die Pozidriv-Schrauben, aber man kann wenigstens die richtige Grösse einsetzen. Die Verwendung von Pozidriv-Schraubenziehern in Phillips-Schrauben funktioniert nur mit zu kleinen Schraubenziehern und führt leicht zur Beschädigung der Schraube oder des Werkzeugs.

Teile diesen Artikel
Kontaktperson

Anita Müller
Head of Communication
Tel. +41 34 437 71 24
a.mueller@pbswisstools.com

Besuchen sie uns