27.05.2011 | Im Fokus

Transparentes Holz?

Laub- und Nadelhölzer enthalten als Gerüstsubstanzen Cellulose (Zellulose) und Lignin. Cellulose ist bedeutend als Rohstoff zur Erzeugung von Papier.

Als Faserrohstoffe wurden lange Zeit Lumpen und Stoff-Fetzen verwendet. Erst seit der Mitte des 19. Jahrhunderts erfolgt die Papierherstellung aus Holz.

1859 wurde in England ein Verfahren zur "Festigkeitssteigerung von Pergamentpapier" patentiert. Es war der Anstoss zur bedeutsamen Entwicklung abgewandelter Naturstoffe auf der Grundlage von Cellulose.

Als ältester formbarer Kunststoff, der wirtschaftliche Bedeutung erlangte, wurde in England Cellulosenitrat entwickelt. Es wurde unter dem Namen Celluloid weltberühmt.

Die leichte Entflammbar- und daraus folgende Feuergefährlichkeit motivierte viele Forscher andere Verfahren für die Herstellung von Kunststoffen aus Cellulose zu entwickeln.

Bereits 1865 gelang die Herstellung von Celluloseacetat (CA) aus Cellulose und Essigsäure. 1919 wurde das Herstellen von Formteilen aus CA-Spritzgussmassen patentiert.

Celluloseacetat besitzt unter anderen folgende Eigenschaften:

  • hohe Festigkeit und Schlagzähigkeit
  • hoher Oberflächenglanz, gute Griffigkeit
  • unempfindlich auf Kratzer wegen der hohen Oberflächenelastizität
  • keine Spannungsrissbildung
  • hohe Lichtdurchlässigkeit

In den 1930er Jahren wurden in Deutschland und Amerika Cellulose-Mischester entwickelt, welche zusätzlich zur Essigsäure auch Buttersäure enthielten. Der neue Kunststoff Celluloseacetobutyrat (CAB) kam 1946 zum Spritzgiessen auf den Markt.

Verglichen mit CA hat CAB:

  • eine höhere Festigkeit, Härte und Zähigkeit
  • einen besseren Oberflächenglanz
  • eine klarere Transparenz
  • eine höhere UV-Beständigkeit

Seit der ersten Herstellung der PB Swiss Tools Classic Griffe im Jahr 1953 wird bis heute CAB verwendet.

Es gibt trotz der rasanten Entwicklung der Kunststofftechnik immer noch keinen transparenten Werkstoff der für Werkzeuggriffe besser geeignet wäre als CAB.

Weltweit ist die Eastman Chemical Company in Kingsport, Tennessee der einzige Hersteller von CAB.

Die benötigte Cellulose wurde ursprünglich aus Baumwolle gewonnen. Die steigende Nachfrage für Textilien und Zigarettenfilter führte zu Verknappungen und Preissteigerungen. Als Rohstoffquelle wurde deshalb auf Nadelhölzer gewechselt.

Heute werden für jeweils zwei gefällte Bäume für die Herstellung von Cellulose-Kunststoffen drei neue gepflanzt.

Teile diesen Artikel
Kontaktperson

Anita Müller
Head of Communication
Tel. +41 34 437 71 24
a.mueller@pbswisstools.com

Besuchen sie uns
PB Swiss Tools verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung von pbswisstools.com akzeptieren Sie unsere Cookie Policy.