Sicheres Arbeiten mit:

Handwerkzeugen

  • Bei allen Arbeiten, die zu einer Überbeanspruchung des Werkzeugs führen können, müssen die entsprechenden Schutzmassnahmen getroffen werden (Abdecken scharfer Kanten mit Lappen, Tragen von Schutzbrillen und Arbeitshandschuhen usw.).
  • Handwerkzeuge sind vor jedem Gebrauch auf Verschleiss zu prüfen. Verschlissene Produkte sind zu ersetzen.
  • Beim Arbeiten mit Schlagwerkzeugen sind Schutzbrillen zu tragen.
  • Bei jeglicher Zweckentfremdung der Handwerkzeuge (z. B. Hebeln, Kratzen, Meisseln usw. mit Schraubenziehern), wird jede Haftung ausdrücklich abgelehnt.
Sicheres Arbeiten mit:

Winkelschraubenziehern

  • Winkelschraubenzieher sind für den Handgebrauch geeignet. Bei Überbeanspruchung verformt sich das Werkzeug elastisch und plastisch. Überschreitet der Drehwinkel 30º, besteht Bruchgefahr der Schrauben oder des Werkzeugs; der Schraubvorgang ist abzubrechen. Sollte die Drehung trotzdem mehr als 30º betragen, sind Vorsichtsmassnahmen gegen ein mögliches Brechen zu treffen (z. B. Tragen von Handschuhen oder Umwickeln der möglichen Bruchstelle mit einem Lappen).
  • Winkelsschraubenzieher, die nach Überbeanspruchung eine bleibende Verformung aufweisen (verkrümmter Schenkel), können unsichtbare Mikrorisse enthalten. Diese können bei weiterem Gebrauch jederzeit zum plötzlichen Bruch des Werkzeugs führen. Aus diesem Grund müssen Werkzeuge mit bleibender Verformung sofort ersetzt werden.
  • Bei der Benutzung eines Rohres zur Erhöhung der Übertragungskraft oder beim Schlagen mit einem Hammer gegen den Schlüssel wird jede Haftung abgelehnt.

     

Sicheres Arbeiten mit:

Schlagwerkzeugen

  • Bei allen Arbeiten mit Schlagwerkzeugen sind Schutzbrillen zu tragen. Je nach Anwendung sind zusätzlich Arbeitshandschuhe oder andere Schutzvorrichtungen notwendig.
  • Beim Lösen verklemmter Splintentreiber darf nicht mit einem Hammer seitlich auf das Werkzeug geschlagen werden, da sonst Bruchgefahr besteht.
  • Prellschläge, d.h. Schläge auf gehärtete Teile mit Härtewerten über 40 HRC sind zu vermeiden.
  • Körner mit Hartmetallspitzen müssen beim Schlagen senkrecht gehalten werden. Bei einem schrägen Anstellwinkel ist die Spitze durch die auftretenden Schubkräfte überbeansprucht und kann ausbrechen. Dasselbe gilt, wenn das Werkzeug aus Unachtsamkeit fallengelassen wird.
  • Stumpfe Körner oder Meissel können mehrmals nachgeschliffen werden. Beim Schleifen ist darauf zu achten, dass sich die Werkzeuge nicht über 200 ºC erwärmen, da sonst die Härte abfällt.
  • Benutzen Sie keine Hämmer mit Bartbildung. Verschlissene Ersatzteile (z.B. Einsätze, Hammerstiele) sind ausschliesslich durch Originalersatzteile zu ersetzen.
Sicheres Arbeiten mit:

ElectroTool

Vorsicht bei elektrischer Spannung!
Die isolierten Schraubenzieher ElectroTools entsprechen den Vorschriften gemäss IEC 60900 für isolierte Werkzeuge zum Arbeiten an Spannungen bis 1000 V AC/1500 V DC. Dies ist jedoch keine Aufforderung zum Hantieren an unter Spannung stehenden Geräten.

Sicheres Arbeiten mit:

ESD Schraubenzieher

ESD Werkzeuge leiten elektrischen Strom und dürfen nicht für Arbeiten unter Spannung verwendet werden. Sie unterscheiden sich durch die schwarze Drehkappe und den gelben Griff von den normalen PB Swiss Tools Schraubenziehern für die Elektronik. Keine elektrischen Spannungsquellen berühren!

Sicheres Arbeiten mit:

Spannungsprüfer

Die Schraubenzieherklinge an den Stromleiter halten und zugleich das Griffende mit dem Finger berühren. Auf Erdung achten. Bei vorhandener Spannung leuchtet das im Griff eingebaute Glimmlämpchen auf.

  • Der Spannungsanzeiger muss kurz vor der Benützung auf einwandfreie Funktion geprüft werden.
  • Der Spannungsanzeiger darf unter Einwirkung von ­Niederschlägen, z.B. Tau oder Regen, nicht benützt werden. Sofern der Spannungsanzeiger feucht ist, darf dieser nicht benützt werden.
  • Der Spannungsanzeiger darf nur zur Prüfung der Spannung, nicht dagegen für andere Arbeiten an unter Spannung ­stehenden Anlageteilen benützt werden.
PB Swiss Tools verwendet Cookies, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung von pbswisstools.com akzeptieren Sie unsere Cookie Policy.